RSS-Feed

RSS-Feed abbonieren

Newsletter

Newsletter abbonieren
  • Logo Jugendfeuerwehr
  • Logo Landesfeuerwehrverband SH
  • Logo Feuerwehrseelsorge-PSU

 

 

Aktuelles

Parlamentarischer Abend des Landesfeuerwehrverbandes 2017 Regen konnte Stimmung nicht trüben

Auch Dauerregen und eine dadurch ausgefallene TH-Vorführung der FF Schafflund konnte die gute Stimmung beim traditionellen parlamentarischen Abend des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein am Donnerstagabend nicht trüben. Vor der Rekordteilnehmerzahl von 170 Parlamentariern, Feuerwehrführungskräften und fördernden Mitgliedern des Verbandes konnte die stellvertretende Landesverbandsvorsitzende Ilona Dudek u.a. Landtagspräsident Klaus Schlie sowie den neuen Innenminister Hans-Joachim Grote und dessen Vorgänger Stefan Studt begrüßen. Letzterer ließ es sich trotz schmerzhaftem Muskelfaserriss und Krücken nicht nehmen, sich von „seinen” Feuerwehren zu verabschieden. Dudek dankte Studt für eine außerordentlich gute Zusammenarbeit und schenkte im Namen des Verbandes ein edles Weingläserset.

„In den letzten drei Jahren haben wir stets einen offenen und vertrauensvollen Umgang gepflegt. Manches Thema hat viel Kraft gekostet, aber wir haben nie das gemeinsame Ziel aus dem Blick verloren”, sagte Studt, der auch zugab, dass ihm die guten Kontakte zum LFV fehlen werden – vor allem zum JF-Event im Hansa-Park.

Für den neuen Innenminister Hans-Joachim Grote war der parlamentarische Abend schon an seinem zweiten Diensttag der erste Kontakt zum Landesfeuerwehrverband. Er freue sich auf die Zusammenarbeit und kündigte für die nächsten Wochen intensive Grundsatzgespräche zu den im Koalitionsvertrag aufgenommenen Feuerwehrthemen an.

Nach den Grußworten nutzten die Gäste den Abend zum informellen Austausch. So gab es viele Gespräche der Landtagsabgebordneten mit „ihren” Feuerwehr-Führungskräften aus den Wahlkreisen bei denen so manches regionales aber auch landesweit relevantes Thema angesprochen wurde.
Unterstützt wurde der Parlamentarische Abend traditionell und dankenswerterweise vom Fleischwerk der EDEKA Nord, das für die Gaumenfreuden sorgte. Aber auch die Firma Sinus sowie die FF Schafflund und die JF Rendsburg waren aktiv eingebunden. Für einen perfekten Rundum-Service sorgte das engagierte Team des Jugendfeuerwehrzentrums.